Joe Nimble
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

nimbleToes Addict

Genial einfache Idee revolutioniert den Laufschuhmarkt:

Mehr Kilometer – weniger Schmerz mit Zehenfreiheit!

Das Prinzip der Zehenfreiheit ist ein biomechanisches Konzept im Schuhdesign, das ursprünglich aus der orthopädischen Schuhindustrie kommt, und jetzt in der Welt der Sportmedizin und des Leistungssport sehr positiv Ergebnisse erzielt.

Herkömmliche Laufschuhe reduzieren die Stabilität beim Laufen erheblich, aufgrund der nicht anatomischen, symmetrischen Designphilosophie.

Das Zehenfreiheits-Prinzip dagegen bietet dem Läufer eine Verbesserung der Stabilität, da der große Zeh mehr Platz hat, um den Fuß zu verankern und zu kontrollieren.

Der nimbleToes Addict ist ein Laufschuh, der nach den biomechanischen Prinzipien des Functional Footwear Design Konzeptes entwickelt wurde, um Läufern endlich die Vorteile der Zehenfreiheit zu bieten.

Jetzt bestellen

DIE SCHMERZPUNKTE DES LÄUFERS

Was einem Läufer am meisten weh tut, ist, nicht laufen zu können.

Laufen ist die meist verbreitete Sportart der Welt. Allein in den USA und in Europa sind über 100 Millionen Freizeitläufer registriert. Die Mehrheit dieser Bevölkerung hat mit dem Laufen begonnen, um ihr Gesundheits- und Fitnessniveau zu verbessern. Leider haben die Gesundheits- und Fitnessvorteile des Laufens ihren Preis, da die Verletzungsraten bei Läufern außerordentlich hoch sind (mehr als jeder dritte Läufer berichtet von Schmerzen oder Verletzungen bei der Vorbereitung auf einen Halb- oder Vollmarathon).

BIOMECHANIKER, LAUFTRAINER UND ENTWICKLER DER FUNCTIONAL FOOTMAP

Lee ist einer der bekanntesten Trainer für Lauftechnik auf internationaler Ebene. Sein Wissen und seine Erfahrung in der Biomechanik und der Fußfunktion haben verletzten Läufern, sowohl Freizeit- als auch Elite-Sportlern, auf der ganzen Welt geholfen. Auf Basis der gemachten Erfahrungen hat er das Functional FootMap-Analysesystem entwickelt.

SCHUH PIONIER UND ERFINDER DES FUNCTIONAL FOOTWEAR DESIGN KONZEPTES

Sebastians Familie stellt seit weit über drei Jahrzehnten Schuhe mit Zehenfreihiet her. Seine Erfahrung, Menschen auf der ganzen Welt dabei zu helfen, ihre Fußfunktion durch die Vorteile von Zehenfreiheit zu verbessern, und seine Leidenschaft für das Laufen haben ihm dabei geholfen, das Functional Footwear Design Konzept zu entwickeln.

SOLES by MICHELIN

Michelin strebt schon seit über 100 Jahren immerzu darauf hin, einen besseren Weg zu finden. Sie haben Millionen von Kilometern zurückgelegt, um bahnbrechende Mehrflächenkontakt-Systeme für Fahrzeuge zu entwickeln, die in den schwierigsten Umgebungen der Welt eingesetzt werden. Wir haben uns für eine Partnerschaft mit Soles by Michelin entschieden, da ihr Know-how im Bereich Gummi- und Profildesign unübertroffen ist, und somit hervorragend dazu dient, unseren nimbleToes Addict mit der perfekten Laufsohle für Functional Footwear im Langstreckenlauf auszustatten.

Jetzt bestellen

DIE INSPIRATION FÜR DEN NIMBLETOES ADDICT

Als Sebastian vor einigen Jahren beim härtesten Ultramarathon der Welt, dem Badwater Ultramarathon, die Support-Crew eines Top-Läufers leitete, stellte er fest, dass viele Elite-Athleten den Zehenbereich ihrer Laufschuhs aufgeschnitten haben, um mehr Freiheit für ihre Zehen zu haben, um so das Verletzungsrisiko zu verringern. Sein einzigartiges Know-how bei der Herstellung von Freizeitschuhen mit Zehenfreiheit inspirierte ihn, diese Designphilosophie in die Laufschuhindustrie einzuführen.

DR. WILKINSON

Dr. Wilkinsons Forschungsgebiet ist die Biologie der menschlichen Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Seine Arbeit umfasste bereits die Biomechanik und Leistungsdeterminanten des Langstreckenlaufs sowie den Zusammenhang zwischen sensorischer Wahrnehmung der Fußsohle und deren Einfluss und Regulierung des zweibeinigen Ganges. Er hat ein besonderes Interesse am Einfluss von Schuhen auf Fußstruktur, -funktion und Gelenkbelastung beim Laufen.

FUNKTION

Substantiv; eine Aktivität, die für eine Person oder eine Sache natürlich ist oder deren Zweck es ist. (Oxford Englisch Wörterbuch)

Der Zweck des Fußes besteht darin, eine stabile Stützbasis bereitzustellen, um die Richtung des Körpergewichts während der Standphase der Fortbewegung zu steuern [1-3]. Die Newtonsche Physik schreibt vor, dass eine breitere Stützbasis stabiler ist als eine schmale Basis. Die Breite und Stabilität des Vorfußes ist in diesem Zusammenhang von entscheidender Bedeutung, da die höchsten Kräfte im mittleren Stand am Vorfuß auftreten [4, 5]. Eine größere Spreizung der Zehen, insbesondere des großen Zehs, verringert den Spitzendruck im Vorfußbereich, verteilt die Kraft gleichmäßiger und stabilisiert Fuß und Knöchel [6-8]. Zehen, die durch jahrelanges Tragen schmaler Schuhe zusammengedrückt wurden und die natürliche Fächerform des menschlichen Fußes nicht berücksichtigen [9], sind häufig [10] mit Instabilität und bewegungsbedingten Schmerzen verbunden [11, 12]. Die natürliche Funktion kann durch regelmäßiges Belasten der Füße in Schuhen, die das natürliche Design des Fußes berücksichtigen [13] und den Zehen die Freiheit geben, sich auszubreiten und den Fuß zu stabilisieren, wiederhergestellt werden.

Schmerzfreie Bewegung beginnt mit einer stabilen Stützbasis. Ein stabiler Fuß erfordert Zehenfreiheit: Functional Footwear bietet Zehenfreiheit. Joe Nimbles „Functional Footwear Design Konzept“ basiert auf dieser wissenschafltichen Grundlage.

*Quellennachweise: siehe am Ende der Seite

Quellennachweise:

  1. Mann R and Inman VT. Phasic Activity of Intrinsic Muscles of the Foot. The Journal of Bone and Joint Surgery 1964 46(3): 469-481. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/14131426/)
  2. Reeser LA, Susman RL, and Stern JT. Electromyographic Studies of the Human Foot: Experimental Approaches to Hominid Evolution. Foot and Ankle 1983 3(6): 391-407. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6409717/)
  3. Rolian C, et al. Walking, running and the evolution of short toes in humans. Journal of Experimental Biology 2009 212: 713-721. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19218523/)
  4. Wilkinson M and Saxby L. Form determines function: Forgotten application to the human foot? Foot and Ankle Online Journal 2016 9(2): 5-8. (https://faoj.org/2016/06/30/form-determines-function-forgotten-application-to-the-human-foot/)
  5. Wilkinson M, Stoneham R, and Saxby L. Feet and footwear: Applying biological design and mismatch theory to running injuries. International Journal of Sports and Exercise Medicine. 2018 4(2). (https://clinmedjournals.org/articles/ijsem/...)
  6. D'Aout K, et al. The effects of habitual footwear use: foot shape and function in ntaive barefoot walkers.Footwear Science 2009 1(2): 81-94. (https://www.tandfonline.com/doi/abs/...)
  7. Mei Q, et al. A comparative biomechanical analysis of habitually unshod and shod runners based on foot morphological difference. Human Movement Science 2015 42: 38-53. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25964998/)
  8. Shu Y, et al. Dynamic loading and kinematics analysis of vertical jump based on different forefoot morphology. SpringerPlus 2016 5: 1999. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/...)
  9. Munteanu SE, et al. Hallux valgus, by nature or nurture? A twin study. Arthritis Care and Research 2017. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27863158/)
  10. Nix S, Smith M, and Vicenzino B. Prevalence of hallux valgus in the general population: a systematic review and meta analysis. Journal of Foot and Ankle Research 2010 3: 21. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20868524/)
  11. Vorobiev G. Evolution of injuries in athletics. New Studies in Athletics 1999 4: 23-26.
  12. Travell J and Simons D, Myofascial Pain and Dysfunction: The Trigger Point Manual. 1993: Lippincott Williams & Wilkins
  13. Knowles FW. Effects of shoes on foot form: An anatomical experiment. The Medical Journal of Australia 1953 1(17): 579-581. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/13062868/)