Joe Nimble

Im Extremtest für sehr gut befunden: WanderToes 2.0 Lite

Die „entspannte“ Challenge: Wie viele Höhenmeter schaffst Du in einer Woche?

Ich schaue auf die Uhr, es ist schon fast Mitternacht. Was als spaßige Challenge begann ist schnell „ausgeartet“. „Entspannt“ die meisten Höhenmeter in der Woche zu machen, war die Ursprungsidee. Als der Sonntag anbrach, hatte ich 11.500 Höhenmeter gemacht und belegte damit Platz 1. Gestern allerdings hat mir dann jemand meinen einfach verdienten 1. Platz in der Gruppe streitig gemacht.

Ich konnte nicht anders als heute nochmal 5.500 Höhenmeter zu machen – an einem Tag.

Bei mir vor der Haustür in Chamonix, gibt es den Vertikalen Kilometer. Auf 3,7km Länge kommen da 1000 Höhenmeter. Nachdem ich fünfeinhalb Mal dort rauf – und auch wieder runter bin, muss ich umdrehen, damit ich meine Ergebnisse noch vor Mitternacht eintragen kann. Denn sonst zählen sie nicht (ich hab übrigens kein Internet auf dem Handy - also ganz schnell nach Hause zum WLAN).

Meine Wertung zeigt etwas über 17.000 Höhenmeter an und es wirkt tatsächlich so als würde ich gewinnen bis zwei Minuten vor Mitternacht mein größter Konkurrent einen Nachtrag abschickt und mit knapp 19.000 hm gewinnt.

Da hab ich dumm geguckt - hahaha aber lustig war’s trotzdem.

Gute Balance

Es hat mich ehrlich gesagt verwundert, dass ich meinen WanderToes 2.0 nicht in dieser Woche schon komplett zerstört habe, schließlich wirklich stark beansprucht. Ich bin begeistert von er Langlebigkeit auch unter extremen Bedingungen.

Der Schuh beeindruckt mich damit, dass ich ihn wirklich auch mal 16 Stunden am Stück tragen kann ohne Blasen zu bekommen und ohne, dass ich das Gefühl habe, meine Füße mit Druckstellen und Reibung zu zermürben.

Die breite Zehenbox gibt mir einen stabilen Stand und ein gutes Körpergefühl, bei dem wirklich alle Muskeln im Fuß angesteuert und aktiviert werden.

 

Jost Kobusch

 

Der Allrounder

Ich setzte den WanderToes 2.0 gerne für anspruchsvolle Wanderungen ein, bei denen ich einen Knöchelschutz gut gebrauchen kann, wenn z.B. viele lose Steine auf dem Weg sind. Aber auch für das Mountainbike oder Gleitschirmfliegen nehme ich den Schuh wirklich gerne.

Alles in allem ein super Allrounder der leicht genug ist, dass man auch mal zum Laufen ansetzt und doch genügend Schutz bietet, um das ein oder andere Schneefeld zu durchqueren oder bei wilderen Verhältnissen unterwegs zu sein.