Joe Nimble

nimbleToes Trail Addict

  • Artikel-Nr.: 1773-455-06.0
184,24 € *

inkl. MwSt.

Größe UK/EU

Farbe

Grössenberatung

Jetzt schon vorbestellen: wieder lieferbar ab 1. November 2020

  • sichere Zahlung
  • 3 Jahre Garantie auf alle Schuhe
  • Deutschland
  • Lieferfrist 1-3 Tage
  • *3,95 € Versandkosten
  • kostenlose Rücksendung
Funktionales Design für technisches Terrain – der neue nimbleToes Trail Addict! Das Modell... mehr

Funktionales Design für technisches Terrain – der neue nimbleToes Trail Addict! Das Modell eignet sich besonders für erdige, steinige oder unebene Pfade. Die Sohle mit typischer Null-Absatz-Sprengung, in Zusammenarbeit mit Michelin entwickelt, bietet durch multidirektionale Stollen extra viel Grip und Bodenhaftung und ist auch bestens für nassen Untergrund geeignet. Das Ripstop Obermaterial ist robust und gleichzeitig atmungsaktiv. Deshalb ist es für extreme Beanspruchung geeignet. Das sichere Schnellschnürsystem kann einfach und funktional verstaut werden. Bei Bedarf werden Gamaschen zum Schutz vor Dreck und Steinchen bequem an einem speziell hierfür vorgesehenen Ring und Klett am Schuh direkt fixiert. In mittleren Größen wiegt ein Schuh <290 Gramm. Ergänzend passt für Läufe auf besonders technischen Trails die Flexitec®-Einlegesohle ideal als ergänzendes Equipment zum Schuh: einfach unter die bestehende Einlegesohle platziert, schützt sie durch den Federstahlkern vor Verletzung durch spitze Steine oder Wurzeln und fördert eine natürliche Druckvereilung unter den Mittelfußköpfchen.

Obermaterial: belastbares Ripstop-Mesh
Futtermaterial: Textil
Sohle: Trail Running Sohle von Soles by Michelin (EVA-Schaum mit 6mm Stollenprofil) und Nullabsatz (Ballen und Ferse auf einer Höhe); keine Zehensprengung
Einlegesohle: Addict Fußbett (6mm) aus EVA mit Textilbezug und 3mm Fersenpolster
Gewicht: < 290 Gramm (abhängig von Größe)

MEHR ZU DIESEM PRODUKT:

Stil: Schnürschuhe, Sneakers
Aktivität: Lifestyle, Laufschuhe, Trail
Sohlenstärke: 10 mm
Saison: Frühling, Sommer, Herbst, Neuheiten
Material: Vegane Schuhe
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Du kannst es gar nicht abwarten, bis Du Deinen nimbleToes Trail Addict in den Händen hältst? Dann mache jetzt ein virtuelles Unboxing und stelle Dir den Schuh virtuell schon als Augmented Reality Version mit Eurem iPhone (sorry, kein Android) auf den Tisch. Du kannst den nimbleToes Trail Addict aus allen Blickwickeln und bis ins Detail virtuell anschauen!
So geht’s: scann mit Deinem iPhone (sorry, kein Android) den untenstehenden QR-Code oder klick alternativ mit Deinem iPhone den untenstehenden Link an.  Dann kurz warten (lädt einen Moment) und schon kannst Du loslegen. Evtl. mit zwei Fingern die Größe des Schuhs ein bisschen anpassen. Viel Spaß!

iPhone Virtual Unboxing

 

Desktop Virtual Unboxing

nimbleToes Trail Addict

Schmerzfrei* laufen, wandern und gehen

MEHR STABILITÄT + MEHR Schutz + MEHR Zehenfreiheit = WENIGER Schmerz!*


 

zehenfrei – schmerzfrei – kopffrei

Das Functional Footwear-Design Konzept basiert auf dem Prinzip der Zehenfreiheit, wodurch der Läufer von einer höheren Stabilität profitiert, da der zusätzliche Raum für die Großzehe eine Verankerung, Stabilisierung und Führung des Fußes ermöglicht. Der Rest des Körpers kann sich entspannen, sich effizient bewegen und Überbeanspruchung und unnatürliche Belastungen der Gelenke und Muskeln vermeiden.

Bei herkömmlichem Schuhen werden die Zehen (insbesondere die Großzehe) gequetscht und können daher ihre natürliche Funktion – die Verankerung und Stabilisierung des Fußes – nicht erfüllen. Das Ergebnis: Deine Basis beim Stehen, Gehen und Laufen ist instabil, was nicht nur unangenehm ist, sondern auch die häufigste Ursache für Schmerzen und Verletzungen.

* Quellennachweise: siehe am Ende der Seite

nimbleToes Trail Addict mit bequemer und gesunder Zehenfreiheit


 

Features des nimbleToes Trail Addict


 

Warum Zehenfreiheit?

Wir bei Joe Nimble® glauben, dass ein Baum nur so stark wie seine Wurzeln ist. Und ebenso wie sich die Wurzeln eines Baums an einen Behälter anpassen, passt sich die Fußform an die Schuhe an, in denen sie stecken. Herkömmliche Schuhe mit einem schuhförmigen Zehenbereich führen zu unnatürlichen, schuhförmigen Füßen. Wir haben Tausende Füße weltweit untersucht und herausgefunden, dass ebenso wie schwache und verdrehte Baumwurzeln die Stabilität des Stamms und der Zweige oben beeinträchtigen, schwache und verdrehte Zehen die Stabilität des Läufers beeinträchtigen.

* Quellennachweise: siehe am Ende der Seite

Vorteile der Zehenfreiheit


 

The nimbleToes Trail Addict is ready for all challenges!


 

Du wirst diesen Schuh lieben!

Features des nimbleToes Trail Addict

nimbleToes Trail mit genialen Outdoor-Features


 

Trailrunning: Besondere Fertigkeiten sind wichtig

Häufige Verletzungen beim Trailrunning wie Schmerzen im Knie, Mittelfuß und unteren Rücken rühren daher, dass der Läufer nicht zwischen den Gangarten wechseln kann. Die gemeinsamen Vorzüge des Zehenfreiheits-Konzepts und des Flexitec®-Fußbetts wurden noch nie zuvor in einem Trailrunning-Schuh so miteinander verbunden. Wir glauben, dass diese einzigartige Kombination ein wichtiger Beitrag zu schmerzfreiem Trailrunning sein kann.

* Quellennachweise: siehe am Ende der Seite

Lee Saxbys Erfahrung beeinflusst maßgeblich die Entwicklung des

BIOMECHANIKER, LAUFTRAINER UND ENTWICKLER DER FUNCTIONAL FOOTMAP

Lee ist einer der bekanntesten Trainer für Lauftechnik auf internationaler Ebene. Sein Wissen und seine Erfahrung in der Biomechanik und der Fußfunktion haben verletzten Läufern, sowohl Freizeit- als auch Elite-Sportlern, auf der ganzen Welt geholfen. Auf Basis der gemachten Erfahrungen hat er das Functional FootMap-Analysesystem entwickelt.


 

Schutz

Schützendes FLEXITEC®-Fußbett

Das 4 mm dünne Fußbett aus Federstahl orientiert sich an der Anatomie des Fußes. Sein einzigartiger Aufbau unterstützt eine gleichmäßige Druckverteilung über den gesamten Fuß und bietet eine zusätzliche Schutzschicht vor scharfen, spitzen Objekten auf dem Trail. Erlebe ein neues Maß an Sicherheit und Performance während Deines Laufs, nachdem Du Deinen Schuh zusätzlich mit dieser einfachen aber brillanten Innovation ausgestattet hast.

Flexitec® Fußbett


 

Stabilität

Sebastian Bär - Geschäftsführer von Joe Nimble

SCHUHPIONIER UND ERFINDER DES FUNCTIONAL FOOTWEAR-DESIGNKONZEPTS

Sebastians Familie stellt seit weit über drei Jahrzehnten Schuhe mit Zehenfreihiet her. Seine Erfahrung, Menschen auf der ganzen Welt dabei zu helfen, ihre Fußfunktion durch die Vorteile von Zehenfreiheit zu verbessern, und seine Leidenschaft für das Laufen haben ihm dabei geholfen, das Functional Footwear-Designkonzept zu entwickeln.

Herkömmliche Schuhe vs. Functional Footwear

nimbleToes Trail Addict im Vergleich mit anderen Schuhen


 

Bodenhaftung

Technologie von Soles by Michelin

Michelin strebt schon seit über 100 Jahren immerzu darauf hin, einen besseren Weg zu finden. Sie haben Millionen von Kilometern zurückgelegt, um bahnbrechende Mehrflächenkontakt-Systeme für Fahrzeuge zu entwickeln, die in den schwierigsten Umgebungen der Welt eingesetzt werden. Wir haben uns für eine Partnerschaft mit Soles by Michelin entschieden, da ihr Know-how im Bereich Gummi- und Profildesign unübertroffen ist, und somit hervorragend dazu dient, unseren nimbleToes Trail Addict mit der perfekten Laufsohle für Functional Footwear im Trailrunning auszustatten.

nimbleToes Trail Addict: Soles by Michelin

nimbleToes Trail Addict: Soles by Michelin


 

Inspiration

Badwater Ultramarathon – der härteste Lauf der Welt

Als Sebastian vor einigen Jahren beim härtesten Ultramarathon der Welt, dem Badwater Ultramarathon, die Support-Crew eines Top-Läufers leitete, stellte er fest, dass viele Elite-Athleten den Zehenbereich ihrer Laufschuhs aufschnitten, um mehr Freiheit für ihre Zehen zu haben und somit das Verletzungsrisiko zu verringern. Sein einzigartiges Know-how bei der Herstellung von Freizeitschuhen mit Zehenfreiheit inspirierte ihn, diese Designphilosophie in die Laufschuhindustrie einzuführen.

Badwater Ultra


 

"Funktion"

Substantiv; eine Aktivität, die für eine Person oder eine Sache natürlich ist oder deren Zweck es ist.

Der Zweck des Fußes besteht darin, eine stabile Stützbasis bereitzustellen, um die Richtung des Körpergewichts während der Standphase der Fortbewegung zu steuern [1-3]. Die Newtonsche Physik schreibt vor, dass eine breitere Stützbasis stabiler ist als eine schmale Basis. Die Breite und Stabilität des Vorfußes ist in diesem Zusammenhang von entscheidender Bedeutung, da die höchsten Kräfte im mittleren Stand am Vorfuß auftreten [4, 5]. Eine größere Spreizung der Zehen, insbesondere des großen Zehs, verringert den Spitzendruck im Vorfußbereich, verteilt die Kraft gleichmäßiger und stabilisiert Fuß und Knöchel [6-8]. Zehen, die durch jahrelanges Tragen schmaler Schuhe zusammengedrückt wurden und die natürliche Fächerform des menschlichen Fußes nicht berücksichtigen [9], sind häufig [10] mit Instabilität und bewegungsbedingten Schmerzen verbunden [11, 12]. Die natürliche Funktion kann durch regelmäßiges Belasten der Füße in Schuhen, die das natürliche Design des Fußes berücksichtigen [13] und den Zehen die Freiheit geben, sich auszubreiten und den Fuß zu stabilisieren, wiederhergestellt werden.

Schmerzfreie Bewegung beginnt mit einer stabilen Stützbasis. Ein stabiler Fuß erfordert Zehenfreiheit: Functional Footwear bietet Zehenfreiheit. Joe Nimble®s Functional Footwear-Designkonzept basiert auf dieser wissenschafltichen Grundlage.

* Quellennachweise: siehe am Ende der Seite

Dr. Mick Wilkinson, Northumbria University

DR. WILKINSON

Dr. Wilkinsons Forschungsgebiet ist die Biologie der menschlichen Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Seine Arbeit umfasste bereits die Biomechanik und Leistungsdeterminanten des Langstreckenlaufs sowie den Zusammenhang zwischen sensorischer Wahrnehmung der Fußsohle und deren Einfluss und Regulierung des zweibeinigen Ganges. Er hat ein besonderes Interesse am Einfluss von Schuhen auf Fußstruktur, -funktion und Gelenkbelastung beim Laufen.


 

Ambassadors

nimbleToes Trail Addict: Katharina Blank, Jennifer Asp, Hannes Wolpert


 

Die Geschichte der Zehenfreiheit


 

Testimonials

nimbleToes Trail Addict testimonials


 

Entdecke noch mehr!

Joe Nimble on Instagram

myFoot.com


 

Quellennachweise

Referenz 1: Laufbedingte Schmerzen und Verletzungen

* Die meisten laufbedingten Verletzungen (Running-Related Injuries, RRIs) können als Verletzungen durch „Überbeanspruchung“ eingestuft werden, die durch die akkumulative Belastung des Bewegungsapparates über seine Fähigkeit zur Erholung und Anpassung hinaus auftreten (1). Etwa 60 % der RRIs sind auf Trainingsfehler zurückzuführen, die auf ZU viel, ZU bald mit ZU wenig Pausen zwischen den Trainingseinheiten zurückzuführen sind (2, 3). Die restlichen 40 % der RRIs werden hervorgerufen durch anatomische Faktoren, Laufschuhe und Trainingsoberflächen, die sich unabhängig und in Kombination auf das biomechanische Verhalten des Fußes und die Belastung des Knöchels, Knies, der Hüfte und des Lumbobeckens auswirken (2, 3, 4). Die Interaktion von Fuß-Schuh-Oberfläche und ihre Auswirkung auf die Laufbiomechanik kann daher nach „Trainingsfehlern“ als wichtigster Einfluss auf die RRIs angesehen werden, und die Auswahl des am besten geeigneten Schuhs auf der Grundlage des Niveaus der Fußfunktion des Läufers, seines Alters, seines Gewichts und der gewählten Laufoberfläche sollte als grundlegend für die Verhinderung von Verletzungen und das schmerzfreie Laufen angesehen werden (2, 3, 5, 6).

Weitere Informationen sowie eine vollständige Liste häufiger laufbedingter Schmerzen und Verletzungen findest Du in den diesen Quellen:

  1. Hreljac A. (2005) Etiology, Prevention and Early Intervention of Overuse Injuries in Runners: A Biomechanical Perspective. Phys Med Rehabil Clin N Am (online aufrufen)
  2. James, S. L., Bates, B. T., & Osternig, L. R. (1978). Injuries to runners. The American journal of sports medicine, 6(2), 40-50. (online aufrufen)
  3. Clement C., D. B., Taunton, J. E., Smart, G. W., & McNicol, K. L. (1981). A survey of overuse running injuries. The Physician and Sportsmedicine, 9(5), 47-58. (online aufrufen)
  4. Dodelin D, Tourny C, L’Hermette M. (2020). The biomechanical effects of foot-function on gait. An experimental study. Scandinavian Journal of Medicine and Science in Sports. (online aufrufen)
  5. Johnston C.A.M, Taunton J.E, Lloyd-Smith D.R, McKenzie D.C. (2003) Preventing Running Injuries: Practical approach for family doctors. Canadian Family Physician. (online aufrufen)
  6. Bates, B. T., Dufek J. S., & Stergiou, N. (2020). Advanced biomechanics. In: Stergiou, N. (2020) Biomechanics and Gait Analysis, 65-80. (online aufrufen)

 

Referenz 2: Die Wissenschaft

  1. Mann R and Inman VT. Phasic Activity of Intrinsic Muscles of the Foot. The Journal of Bone and Joint Surgery 1964 46 (3): 469-481. (online aufrufen)
  2. Reeser LA, Susman RL, and Stern JT. Electromyographic Studies of the Human Foot: Experimental Approaches to Hominid Evolution. Foot and Ankle 1983 3(6): 391-407. (online aufrufen)
  3. Rolian C, et al. Walking, running and the evolution of short toes in humans. Journal of Experimental Biology 2009 212: 713-721. (online aufrufen)
  4. Wilkinson M and Saxby L. Form determines function: Forgotten application to the human foot? Foot and Ankle Online Journal 2016 9(2): 5-8. (online aufrufen)
  5. Wilkinson M, Stoneham R, and Saxby L. Feet and footwear: Applying biological design and mismatch theory to running injuries. International Journal of Sports and Exercise Medicine. 2018 4(2). (online aufrufen)
  6. D'Aout K, et al. The effects of habitual footwear use: foot shape and function in native barefoot walkers. Footwear Science 2009 1(2): 81-94. (online aufrufen)
  7. Mei Q, et al. A comparative biomechanical analysis of habitually unshod and shod runners based on foot morphological difference. Human Movement Science 2015 42: 38-53. (online aufrufen)
  8. Shu Y, et al. Dynamic loading and kinematics analysis of vertical jump based on different forefoot morphology. SpringerPlus 2016 5: 1999. (online aufrufen)
  9. Munteanu SE, et al. Hallux valgus, by nature or nurture? A twin study. Arthritis Care and Research 2017. (online aufrufen)
  10. Nix S, Smith M, and Vicenzino B. Prevalence of hallux valgus in the general population: a systematic review and meta analysis. Journal of Foot and Ankle Research 2010 3: 21. (online aufrufen)
  11. Vorobiev G. Evolution of injuries in athletics. New Studies in Athletics 1999 4: 23-26.
  12. Travell J and Simons D, Myofascial Pain and Dysfunction: The Trigger Point Manual. 1993: Lippincott Williams & Wilkins.
  13. Shu Y, et al. Dynamic loading and kinematics analysis of vertical jump based on different forefoot morphology. SpringerPlus 2016 5: 1999. (online aufrufen)
  14. Knowles FW. Effects of shoes on foot form: An anatomical experiment. The Medical Journal of Australia 1953 1(17): 579-581. (online aufrufen)