Joe Nimble

Anprobetipps

- Bei der ersten Anprobe hast Du das Gefühl Dein Fuß "schwimmt" im Schuh?
--> Dieses Gefühl ist normal und täuscht meist: Dein Fuß wird über dem Spann und in der Ferse gehalten. Der Ballenbereich wird nicht eingeengt und die Zehen haben den Platz sich asymmetrisch aufzufächern wie es normal, und für den Fuß natürlich ist. Das ist neu für Dich, wenn Du enge, symmetrische Schuhe gewohnt bist und daher kann es sich anfühlen, als ob Dein Fuß "schwimmt".

- Wieviel Platz brauchen meine Zehen vorn im Schuh?
--> Du solltest ca. 3 - 4 mm Platz vor den Zehen haben, denn in der Bewegung sollte sicher gestellt sein, dass Dein Fuß nicht vorn anstößt. Denn das ist weder für Deinen Fuß, noch für den Schuh gut.

- Wann ist die beste Zeit, Schuhe anzuprobieren?
--> Deine Füße dehnen sich im Laufe des Tages um ein paar wenige Millimeter aus, daher ist es gut, Schuhe am späten Nachmittag oder Abends zu probieren, wenn die maximale Ausdehnung erreicht ist.

- Reicht es, einen Schuh anzuprobieren?
--> Probiere immer beide Schuhe an: was bei herkömmlichen Schuhe oft durch die symmetrische Form nicht auffällt, ist dass die Füße links und rechts leicht unterschiedlich sein können. Richte Dich dann immer nach dem größeren Fuß.

- Die Schuhe sehen von oben betrachtet zu breit aus!
--> Tatsächlich ist das die natürliche, asymmetrische Form Deiner Füße. Zugegeben: das sieht am Anfang ungewohnt aus. So siehst aber nur Du Deine Füße! Alle anderen sehen Dich von gegenüber und werden diesen Unterschied weit weniger prägnant wahrnehmen.